Qualitätskrite­rium 3.3: Qualitätsma­nagement, -entwicklung, -sicherung

Die Führung legt eine Qualitätspolitik vor, in der Gesundheitsbelange aller Kita-Angehörigen berücksichtigt werden.

Gesundheit wird in der Kita von einem Beteiligungsgremium (z.B. Qualitätszirkel, Gesundheitsteam) koordiniert, an dem sich die Führung aktiv beteiligt.

Die gesunde Kita führt bedarfsgerechte Gesundheitsmaßnahmen ein, die aus einer Ressourcen- und Risikoanalyse für die Mitarbeiter/innen und die Kinder abgeleitet werden.

Die Führung leitet regelmäßig eine Selbst- und Fremdevaluation des Gesundheitsmanagements ein und analysiert Stärken und Schwächen des Gesundheitsmanagements in Hinblick auf die erreichte Gesundheitsqualität der Kita.

Gesundheitsmaßnahmen und Evaluationsergebnisse werden systematisch dokumentiert und allen Kita-Angehörigen zugänglich gemacht.

Für die Weiterentwicklung der gesunden Kita wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess eingeleitet.

Niedersächsische Landesinitiative zur Verbreitung von qualitätsvollen Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Schulen und Kindertageseinrichtungen