Qualitätskrite­rium 5.5: Lernbereiche und Erfahrungsfelder

Bewegung und Entspannung, Ernährung, Naturerfahrung sowie psychische Gesundheit und soziales Lernen spielen eine herausragende Rolle beim Lernen und in der Entwicklung von Kindern. Sie sind im Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungskonzept der gesunden Kita zentral verankert und deren Maßnahmen dokumentiert.

In der gesunden Kita werden darüber hinaus Konzepte zum Schutz der Kinder in den Kita-Alltag integriert, z.B. Konzepte zur

  • Prävention sexuellen Missbrauchs,
  • Prävention von Gewalt,
  • Prävention von Diskriminierung,
  • Prävention von Sucht, auch Mediensucht,
  • Prävention von Unfällen.

Aspekte der Gesundheitsthemen und deren methodischen Prinzipien werden darüber hinaus aber in alle Lernbereiche in der Kita integriert, d.h. sie sind nicht allein Gegenstand z.B. in der Bewegungsstunde, Entspannungszeit, bei der Mahlzeitenzubereitung oder in einem isolierten Programm zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen, sondern sie sind lernbereichsübergreifend in den Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsprozessen verankert.

Die Erzieher/innen reflektieren zusammen mit den Kindern deren eigenen Gesundheitsressourcen und -potentiale sowie ihre Grenzen und selbst gesteckten Lern- und Entwicklungsaufgaben.

Niedersächsische Landesinitiative zur Verbreitung von qualitätsvollen Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Schulen und Kindertageseinrichtungen