Qualitätskrite­rium 6.1: Auswirkungen auf die Kinder

Die Kinder

  • fühlen sich in der Kita wohl,
  • haben ein stabiles Selbstwertgefühl entwickelt,
  • können ihre Gefühle ausdrücken und sie altersentsprechend regulieren,
  • haben eine altersangemessene Selbstständigkeit entwickelt,
  • haben ein ressourcenorientiertes Selbstbild herausgebildet,
  • können positive soziale Beziehungen knüpfen und aufrechterhalten,
  • akzeptieren individuelle Unterschiedlichkeiten von Kindern und Erwachsenen,
  • verfügen über konstruktive Konfliktlösungsstrategien,
  • haben eine angemessene Frustrationstoleranz entwickelt,
  • können sich konzentrieren und sind motiviert,
  • können sich in andere Kinder einfühlen,
  • können zu sich stehen und auch Erwachsenen gegenüber ihre Interessen und ihrem Willen ausdrücken,
  • wissen altersgerecht, was es bedeutet Junge und Mädchen, Mann und Frau zu sein,
  • haben ein positives Verhältnis zu ihrem Körper und Körperbewusstsein entwickelt,
  • haben altersangemessene motorische Fähigkeiten entwickelt,
  • haben altersangemessene kognitive Fähigkeiten entwickelt,
  • haben altersentsprechende Sinnesmodalitäten entwickelt,
  • haben ein altersentsprechendes Sprachverständnis und Wortschatz entwickelt,
  • verfügen über Sach- und Methodenkompetenzen eines gesunden Lebens,
  • haben altersentsprechend gelernt, mit ihrer eigenen Gesundheit achtsam und verantwortungsvoll umzugehen.

Niedersächsische Landesinitiative zur Verbreitung von qualitätsvollen Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Schulen und Kindertageseinrichtungen