Schatzsuche

Programm zur Förderung des seelischen Wohlbefindens von Kindern in der Kita

Verantwortliche / Anbieter

Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG e.V.)
Maria Gies (Koordination bundesweit)
Repsoldstr. 4
20097 Hamburg
Tel.: (040)  2109121-62
E-Mail: maria.gies@hag-gesundheit.de
www.schatzsuche-kita.de

Kontaktmöglichkeit in Niedersachsen

Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG & AfS Nds. e.V.)
Patrizia Rothofer
Fenskeweg 2
30165 Hannover
Tel.: (0511)  388 11 89 6
Fax: ( 0511)  350 55 95
E-Mail: patrizia.rothofer@gesundheit-nds.de
www.schatzsuche-kita.de/bundeslaender/niedersachsen/

Zielsetzung

  • Den Blick von Eltern und Erzieher*innen auf die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder richten, um so ihr seelisches Wohlbefinden zu fördern.
  • Wissen über das Thema seelisches Wohlbefinden von Kindern vermitteln.
  • Niedrigschwellige Strukturen für Eltern schaffen, um den Zugang zu Informationen und weiteren Unterstützungsangeboten zu erleichtern.
  • Den Austausch mit anderen Eltern  fördern.
  • Die vertrauensvolle Kommunikation zwischen Erzieher*innen und Eltern verbessern.
  • Freude und Spaß an Erziehungsaufgaben  fördern.
  •  Vernetzung im Stadtteil unterstützen.

Zielgruppe

Das Eltern-Programm Schatzsuche richtet sich an Kita-Kinder im Alter von 0-6 Jahren, ihre Eltern, an pädagogische Fachkräfte, die Trägervertreter*innen und das soziale Umfeld.

Inhalte und Methodik

Kitas sind zentrale Orte der Gesundheitsförderung für Kinder, Eltern und Erzieher*innen. Die Förderung des seelischen Wohlbefindens von Kindern ist durch den Anstieg psychischer Auffälligkeiten in den Mittelpunkt von Prävention und Gesundheitsförderung gerückt. Die Lebenswelt Kita bietet optimale Möglichkeiten, Eltern bei der Förderung der seelischen Entwicklung ihrer Kinder zu unterstützen.

Die Schatzsuche ist ein Eltern-Programm für Kindertagesstätten und wurde von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) entwickelt. Es folgt einem ressourcenorientierten Ansatz. Die Aufmerksamkeit der Erwachsenen richtet sich auf die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder. Durch Stärkung der Resilienz wird das seelische Wohlbefinden gefördert.

Bausteine sind  die Weiterbildung der Erzieher*innen, das Eltern-Programm und das Medienpaket.

Weiterbildung der Erzieher*innen

Zwei Erzieher*innen einer Kita nehmen an einer sechsteiligen Weiterbildung teil. Zusätzlich wird eine individuelle Inhouse-Fortbildung für das gesamte Team jeder beteiligten Kita durchgeführt.

Schätze der Weiterbildung sind

  • die Qualifizierung in den Bereichen „Seelisches Wohlbefinden von Kindern“ und „Zusammenarbeit mit Eltern“,
  •  die  Vermittlung von praxisnahen Methoden, Techniken und Arbeitshilfen,
  •  der trägerübergreifender kollegiale  Austausch Praxisreflexion und Fachberatung und
  • die Stärkung der Erzieher*innen-Rolle.

Eltern-Programm

Das Eltern-Programm „Schatzsuche“ besteht aus sechs themenspezifischen Veranstaltungen à 2,5 Stunden. Diese werden von geschulten Erzieher*innen in ihren Einrichtungen durchgeführt.

Schätze des Eltern-Programms sind

  • die Sensibilisierung der Eltern für die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder,
  • die Unterstützung der Eltern zu selbstbestimmtem und eigenverantwortlichem Handeln,
  •  die Informationen zum Thema „Seelisches Wohlbefinden von Kindern“,
  • der Austausch mit anderen Eltern und die Vorstellung und Vermittlung von stadtteilbezogenen Unterstützungsangeboten.

Medienpaket

Zur Durchführung des Eltern-Programms steht den Erzieher*innen ein umfangreiches Medienpaket in Form einer „Schatzkiste“ zur Verfügung. Zu den Inhalten gehören eine detaillierte Beschreibung und eine Anleitung sowie themenbezogene Materialien für die Elterntreffen. Eine Internetplattform bietet Zugang zu weiteren Arbeitsmaterialien und Hintergrundinformationen.

Schätze des Medienpaketes sind

  • die bildhafte Materialien und  ansprechenden Methoden um alle Eltern zu erreichen,  unabhängig von Herkunft oder Bildungsstatus,
  • die praxisorientierte und anschauliche Anleitung zur Vorbereitung und Durchführung des Eltern-Programms und die Hochwertigkeit der Materialien, die  einen dauerhaften Einsatz des Eltern-Programms in der Kita ermöglichen.

Rahmenbedingungen

Das Programm wird von der Techniker Krankenkasse gefördert und ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Bis Ende 2019 haben insgesamt 40 niedersächsische Kitas die Gelegenheiten, mit den Eltern auf Entdeckungsreise zu gehen.

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Kita

Zwei Erzieher*innen einer Kita nehmen an einer sechsteiligen Weiterbildung teil. Zusätzlich wird eine individuelle Inhouse-Fortbildung für das gesamte Team jeder beteiligten Kita durchgeführt.

Nähere Informationen zu den Schulungen erfragen Sie bei
Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG & AfS Nds. e.V.)
Patrizia Rothofer
Tel.: (0511)  388 11 89 6
E-Mail: patrizia.rothofer@gesundheit-nds.de.

Evaluation

Das auf Nachhaltigkeit angelegte Programm wurde in einem Zeitraum von 1,5 Jahren durch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) begleitet und evaluiert.

Auszüge aus dem Abschlussbericht:

Strukturen des Kita-Settings

Die KITA-Leitungen berichten im Schnitt von mehr als doppelt so vielen sozial benachteiligten Familien in ihren Einrichtungen im Vergleich zu den Referenzwerten und schätzen sich häufiger als Einzugsbereich mit besonderem Erneuerungsbedarf ein.

Weiterbildung der Erzieher* innen

Erzieher*innen haben die sieben Weiterbildungsmodule im Schnitt mit der Schulnote 1,8 sehr positiv bewertet. Freitextangaben der Erzieher* innen zeigen, dass der Blick auf die Stärken der Kinder (Ressourcen) häufig zunächst eher ungewohnt war. Viele benannten diesen Perspektivenwechsel als inhaltliches Highlight der Weiterbildung. Aus den Ergebnissen des Prä-Post-Vergleichs bezüglich des Präventionswissens der Erzieher*innen geht hervor, dass sich ihr Wissensstand zur psychischen Gesundheit von Kindern verbessert hat.

Eltern-Programm – Bewertung durch Erzieher*innen

Die Erzieher*innen bewerteten das Eltern-Programm insgesamt mit der Schulnote 1,5 sehr positiv. Auf einer Skala von 1 (negativ) bis 10 (positiv) wurden die Stimmung (8.6) und die Beteiligung (8.4) der Eltern sowie ihre eigene Durchführung (8.4) und die Materialien (8.2) dazu auch sehr positiv bewertet.

Eltern-Programm – Bewertung durch Eltern

Aus der Elternbefragung geht eine deutliche Zufriedenheit mit dem Eltern-Programm hervor,wie auch die Gesamtbewertung mit der Schulnote 1,7 zeigt. Für zehn von elf befragten Eltern waren die Programminhalte verständlich und für ihren Alltag nützlich. Die Referenten*iinnen wurden als kompetent bewertet. Die Eltern fühlten sich durch das Eltern-Programm in ihrer Rolle gestärkt.

Die Weiterbildung der Erzieher*innen wird in allen Bundesländern kontinuierlich in Form einer Fragebogenerhebung evaluiert.

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Die Etablierung und Verbreitung vom Eltern-Programm Schatzsuche erfolgt über die Landesvereinigungen für Gesundheitsförderung. An dem von der HAG e.V. entwickelten „Schatzsuche“-Programm zur Förderung des seelischen Wohlbefindens haben bis heute allein in Hamburg über 150 Erzieher*innen aus 66 Hamburger Kitas erfolgreich an der Weiterbildung teilgenommen, um das Eltern-Programm in ihren Einrichtungen umzusetzen. Gegenwärtig wird das Schatzsuche-Programm in insgesamt 9 Bundesländern durchgeführt.

Im Rahmen der Qualitätssicherung wurde im Modellzeitraum ein Projektbeirat mit Vertreter*innen aus Forschung, Wissenschaft, Politik und Praxis eingerichtet, um die Weiterentwicklung des Eltern-Programms zu beraten.

Empfehlungen

Der Projektbeirat empfiehlt die Verbreitung des Eltern-Programms auf regionaler und überregionaler Ebene. Die Prozessevaluation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) bestätigt einen positiven Verlauf. Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) unterstützt die Einführung von „Schatzsuche“ in Hamburger Kindertagesstätten.

Stimmen zur Schatzsuche

  • Kitaleitung: „Unsere Eltern haben auf so etwas gewartet.“
  • Erzieherin: „Die Durchführung hat den Kontakt zu den Eltern verbessert.“
  • Mutter: „Meine Tochter hört mir viel besser zu. Wir lesen jetzt immer abends zusammen.“

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Die Teilnahmegebühr der Weiterbildung beträgt 450,-€ pro Erzieher*in.

In den Kosten enthalten sind

  •  die 6-tägige Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte,
  •  die Weiterbildungsmaterialien,
  • die Inhouse-Schulung für jede beteiligte Kita,
  • das Medienpaket für die Kita zur Durchführung des Eltern-Programms unddie Fachberatung und der kollegiale Austausch.

Bezüge zum Orientierungsrahmen Kita-Qualität: Gesundheit – Bildung – Entwicklung

QD 2: Entwicklung der Kita-Kultur
QK 2.1: Grundwerte und Handlungsprinzipien
QK 2.2: Psycho-Soziales Klima
QK 2.4: Bildungsverständnis und Bild vom Kind
QK 2.5: Einrichtungskonzeption
QD 4: Kooperation und Vernetzung
QK 4.1: Kita-Träger-Kooperation
QK 4.2: Zusammenarbeit der (pädagogischen) Fachkräfte
QK 4.4: Externe Beratung
QD 5: Bildung, Erziehung und Betreuung
QK 5.3: Beziehung und Interaktion
QK 5.4: Methoden
QK 5.5: Lernbereiche und Erfahrungsfelder
QK 5.8 Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern
QD 6: Wirkungen
QK 6.1 Auswirkungen auf die Kinder
QK 6.2 Auswirkungen auf die Eltern
QK 6.3 Auswirkungen auf Mitarbeiter/innen, Einrichtung, Träger

Literatur / Quellen / Praxismaterialien