Fiese Falle

Rauchprävention in der Schule 5. und 6. Klassen

Verantwortliche / Anbieter

Deutsche Gesellschaft für Nikotinprävention e.V. (DGNP)
c/o Isabell Drescher
Kissingenplatz 13
13189 Berlin
Tel.: (0 30) 69 20 69 40
Fax: (0 30) 4 62 88 65
E-Mail: info@nikotinpraevention.de
www.nikotinpraevention.de

Zielsetzung

Beschreiben und Verdeutlichen der Nikotinfalle, Entzaubern der Zigarette, „Fallen“ der Werbung und Medien aufdecken und entmythisieren und Erstkonsum verhindern.

Zielgruppe

„Fiese Falle“ richtet sich an nicht rauchende Kinder der Klassen 5 und 6 aller Schulformen.

Inhalte und Methodik

Das Seminar „Fiese Falle“ eignet sich nicht für rauchende Jugendliche, weil es die Kinder an ihrem Standpunkt als Nichtraucher abholt und die Zusammenhänge des Rauchens aus Nichtraucher-Perspektive zeigt. Durch die Darstellung der „Falle Nikotin“ erkennen nicht rauchende Kinder, dass es keinen Sinn hat, jemals eine Zigarette auszuprobieren – es würde scheußlich schmecken und die Kinder würden sich der Falle unterwerfen, die die Tabakindustrie für sie aufgestellt hat.
Für rauchende Jugendliche eignet sich das Seminar „Nichtraucher in fünf Stunden“.
„Fiese Falle“ arbeitet nach dem Prinzip „Erklären statt Verbieten“. Wer die Falle versteht, auf der das Rauchen beruht, kann von alleine mit dem Rauchen aufhören oder fängt nicht damit an. Rauchverbote machen das Rauchen für Kinder und Jugendliche besonders interessant. Die Seminare der DGNP sind einmalige Veranstaltungen. Sie beinhalten kein Therapieprogramm. Gleichwohl erkennt die DGNP es als notwendig an, dass die Inhalte der Seminare unter professioneller Anleitung im Nachgang vertieft werden. Zur Nachbereitung im Unterricht stellt die DGNP daher für Lehrer*innen Unterrichtsmaterialien in Form von Kopiervorlagen bereit.

Rahmenbedingungen

Das Präventionsseminar „Fiese Falle“ dauert 90 min. Es eignet sich für Gruppen bis max. 90 Schüler. Nötig sind dafür ein ausreichend großer Raum, eine weiße Wand für eine Beamer-Projektion, ein Mikrophon und ein Flipchart.

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Schulen

Nichtraucher-Trainer*innen verfügen nach ihrer Ausbildung über folgende Qualifikationen und Kompetenzen:

  • Wissen über alle wesentlichen Aspekte des Rauchens,
  • geeignete Antworten auf jedes noch so abwegige Argument der Tabaklobby,
  • rhetorische und motivationspsychologische Kenntnisse und Fähigkeiten,
  • monatelange Erfahrung als praktizierende/r Trainer/in im konkreten Umgang mit Seminarteilnehmer/innen.

Es ist möglich, sich in sehr kosten- und zeitintensiven Seminaren zur Nichtraucher-Trainer*in ausbilden zu lassen. Das Institut für Gesundheitscoaching (IFGC) bietet diese Ausbildung an. Ansprechpartner:
www.ifgc.de
Für Lehrkräfte besteht zur Zeit noch keine Möglichkeit, sich schulen zu lassen. Das IFGC, das die Seminare entwickelt hat, und die DGNP sind jedoch gerade dabei, ein Schulungsmodul für Lehrkräfte zu entwickeln.

Evaluation

„Fiese Falle“ wurde seit 2006 in Deutschland insgesamt circa 500 mal durchgeführt.
Nach den Seminaren werden Fragebögen an Schüler*innen und Lehrkräfte verteilt. So kann ein unmittelbares Feedback eingeholt werden. Eine längere Wirksamkeitsanalyse liegt noch nicht vor, es gibt aber Pläne hierzu.
Erfolgskriterien:
Wichtig ist, dass die Lehrkräfte die Trainer*innen von „Fiese Falle!“ unterstützen. Trainer*innen brauchen gut 10 Minuten, um die Schüler*innen für sich zu gewinnen. Außerdem versteht sich „Fiese Falle!“ als ein Puzzleteil in der Nikotinprävention. Die Lehrkräfte sollten weiter mit ihren Schüler*innen am Thema arbeiten.
Stolpersteine:
Die Schüler sollten „Fiese Falle!“ statt Unterricht haben. Findet „Fiese Falle!“ in Freistunden oder nach dem regulären Unterricht statt, ist das kontraproduktiv.

Erfahrungsberichte, Verbreitung

www.fiese-falle.de/galerie.php

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Die DGNP bietet Seminare für Schüler kostenlos an, wenn Sponsoren vorhanden sind.
Unterstützunghinweise bei
Ansprechpartnerin:
Isabell Drescher,
Tel.: (0 30) 69 20 69 40,
E-Mail: info@nikotinpraevention.de.

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot „Fiese Falle“ unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1) der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 4 bis 6.

QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM 4.1: Schulprogramm (Leitbild)
QB 5: Bildungsangebote und Anforderungen
QM 5.2: Schuleigenes Curriculum (Unterrichtsergänzende Angebote)
QB 6 : Kooperation und Beteiligung
QM 6.2: Kooperation nach außen (Erweiterung des Bildungsangebotes)

Erläuterungen:

  • Suchtprävention ist laut Rd.Erl. des MK. v. 07.12.12 eine verpflichtende Aufgabe der Schule. Bei Berücksichtigung im Leitbild kann es eine zu dokumentierende Maßnahme des Schulprogramms darstellen.
  • Es besteht die Möglichkeit, es als Bildungsangebot im schuleigenen Curriculum zu integrieren und das Themenfeld Suchtprävention als gesundheitsfördernde Entwicklungschance zu nutzen.
  • Externe Institutionen unterstützen die Kooperation nach außen.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien