Fit for Love?

Prävention von jugendlichem Internetpornografiekonsum – eine bindungsorientierte Sexualpädagogik

Verantwortliche / Anbieter

return-Fachstelle Mediensucht
Kirchröder Str. 46
30559 Hannover
Tel: (05 11) 9 54 98 – 30
E-Mail: return@dw-kt.de
www.return-mediensucht.de

Zielsetzung

Jugendliche werden auf eine nicht moralisierende und nicht Scham verletzende  Weise für die Folgen des Konsums von Internetpornografie sensibilisiert. Sie bekommen ein Verständnis für die Mechanismen der Suchtentwicklung und dem Gefahrenpotential hinsichtlich sexueller Grenzüberschreitungen. Sie erkennen, dass der Pornografie-Konsum ihren Wunsch und das Ziel eine exklusive und von Treue geprägte Partnerschaft zu entwickeln, beeinträchtigt. Das Programm leistet dadurch einen Beitrag zur Mediensuchtprävention zur Prävention von sexuellen Grenzüberschreitungen und zur Vermeidung unreifer sexueller Kontakte.

Zielgruppe

Jugendliche ab 14 Jahren.

Inhalte und Methodik

Jugendlichen wird mit methodischer Vielfalt, Bildern und Symbolen ein grundlegendes Verständnis des Konsum-/Suchtmittels „Internetpornografie“ und den Folgen des Konsums vermittelt. Theoretisch fundiert ist das Programm durch Erkenntnisse insbes. der Bindungs- und Traumaforschung sowie der Salutogenese. Weitere Infos unter www.fit-for-love.org.

Rahmenbedingungen

90 Minuten pro Unterrichtseinheit, mehrere Einheiten über einen längeren Zeitraum sind sinnvoll und möglich. Es besteht auch die Möglichkeit Impulsvorträge vor größeren Gruppen zu gestalten. Multiplikatorenfortbildungen werden angeboten. Die Qualifikation der ReferentInnen sind Erzieher/Jugendreferent (system. Berater, sexualpäd. Weiterbildung), Sozialarbeiter (Suchttherapeut VDR, sexualpäd. Weiterbildung), Dipl. Pädagoge (system. Berater), Dipl. Psychologin (Verhaltenstherapie und Traumatherapie).

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Schulen

Das praxisorientierte Fortbildungsangebot für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte dient der eigenständigen Arbeit mit dem Praxisbuch „fit for love?“. Rahmenbedingungen und Kosten nach Absprache. Weitere Infos unter www.return-mediensucht.de.

Evaluation

Bislang existiert keine wissenschaftliche Evaluation.   Aber es gibt viele positive und wertschätzende  Rückmeldungen von Teilnehmer*innen. Wichtig: keine moralischen Bewertungen, gesichtswahrender Umgang mit den Schülern, die sich als Konsumenten outen, fragende und wertschätzende Haltung mit provokanten Statements hilft zum engagierten und ehrlichen Gespräch mit Jugendlichen. Die durchführende Fachkraft sollte ihre eigene Haltung zum Thema geklärt haben und diese auch vertreten und  zur Diskussion stellen statt nur moderierend  zu agieren.

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Das Programm wird seit 2013 angewendet. Pro Jahr führen MitarbeiteriInnen der Fachstelle RETURN ca. 100 Veranstaltungen durch. Das Praxisbuch wurde bereits ein 3. Mal mit insgesamt 4.500 Exemplaren für die  Verbreitung im gesamten deutschsprachigen Raum aufgelegt. Rezensionen siehe www.fit-for-love.org . Es wurde mit dem Gesundheitspreis 2014 der BARMER „Safer Internet Day“ ausgezeichnet. Hinweise zu langjährigen Kooperationspartnern  siehe: www.return-mediensucht.de/schulen-die-bereits-langjaehrig-mit-uns-kooperieren-auswahl/

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Für eine 90-minütige Einheit entstehen Honorarkosten  in Höhe von 100,00 Euro  plus Anfahrtskosten. Eine Kombination von präventiven Einheiten und einer Lehrkräftefortbildung ist möglich. Das Honorar  für eine 3 – 4stündige Fortbildung beträgt je nach Entfernung 400,00 bis 500,00 Euro plus Fahrtkosten. Förderung über sozialengagierten Sponsoren sind denkbar, z.B. Sparkassen vor Ort.

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot Fit for Love? unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1)  der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 3 – 6.

QB 3: Leitung und Organisation
QM 3.3: Schulorganisation
QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM: 4.1 Schulprogramm (Leitbild)
QM 4.3: Berufliche Kompentenzen (Fort- und Weiterbildung)
QB 5: Bildungsangebote und Anforderungen
QM 5.2: Schuleigenes Curriculum (Unterrichtsergänzende Angebote)
QB 6 : Kooperation und Beteiligung
QM 6.2: Kooperation nach außen (Gestaltung der Übergänge und Wechsel)

Erläuterungen:

  • Ziel des Programms ist die Verbesserung der Erziehungskompetenz der Eltern und der sozialen Kompetenz der Kinder durch beratende Unterstützung.
  • Bei Berücksichtigung im Leitbild kann es eine zu dokumentierende Maßnahme des Schulprogramms darstellen.
  • Lehrerfortbildungen werden angeboten.
  • Die „Förderung prosozialem Schülerverhaltens“ stellt eine Maßnahme im Sinne gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen dar.
  • Das Angebot ist unterrichtsergänzend und bewirkt den Erwerb sozialer Kompetenzen.
  • Externe Institutionen unterstützten die Gestaltung eines gesundheitsfördernden Erfahrungs- und Lernraums durch die Beteiligten.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien

  • Freitag, Tabea (2014): Fit for Love? – Praxisbuch zur Prävention von Internet- Pornografie-Konsum, Eine bindungsorientierte Sexualpädagogik, return Fachstelle Mediensucht.Hannover,
  • www.return-mediensucht.de,
  • www.fit-for-love.org,
  • Memorandum zu Cybersex und Trauma anlässlich der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Trauma & Dissoziation (2016) in der Ev. Hochschule Berlin unter dgtd_memorandum_cybersex_2015_01