Training Stark im Stress

Guter und gesunder Umgang mit Stress und Emotionen (für Lehrkräfte und Schulleitungen)

Verantwortliche / Anbieter

Institut LernGesundheit
Magdeburger Str. 40
21339 Lüneburg

www.lehrergesundheit.eu
www.training-sis.de

Ansprechpartner:
Dr. Torsten Tarnowski
E-Mail: tarnowski@lg-institut.de
Tel.: 015150872011
Dr. Marcus Eckert
E-Mail: eckert@lg-institut.de
Tel.: 017641054587
M. Sc. Laura Jordaan
E-Mail: jordaan@lg-institut.de

Zielsetzung

Stärkung der Fähigkeiten zum guten und gesunden Umgang mit Stress- und emotionsbedingten Belastungen im Schulalltag und damit einhergehend die Förderung von Entlastungserleben mit Steigerung des Wohlbefindens.

Teilziele:

  1. Aufbau und Stärkung der palliativ-regenerativen Stressbewältigungskompetenzen (Entspannung, Achtsamkeit und Regeneration),
  2. Erhöhung der seelischen Widerstandskraft (Resilienz) und Selbstwertschätzung,
  3. Verbesserung der Emotionsregulationskompetenz,
  4. Reduzierung von Stresserleben und depressiver Tendenzen,
  5. Erhöhung der emotionsbezogenen Selbstwirksamkeitserwartung.

Zielgruppe

Lehrkräfte und Schulleitungen.

Inhalte und Methodik

Das Training gliedert sich in drei Module.

Im ersten Modul werden Fähigkeiten trainiert, die den Wechsel vom sympathischen Nervensystem (Anspannung/ Stress) zum parasympathischen Nervensystem (Erholung, Ruhe) unter Alltagsbedingungen fördern. Eingesetzte Methoden sind Achtsamkeit, Entspannung, Aufbau hilfreicher Emotionen und Erholungsplanung im Alltag.
Im zweiten Modul stärken die Teilnehmer*innen ihre Fähigkeiten, Unveränderbares in Würde zu ertragen (anstatt daran zu verzweifeln). Es werden resilienzfördernde Methoden wie Stärkung der (Selbst-)Wertschätzung, Ressourcenaktivierung und (zeitlicher) Perspektivwechsel eingesetzt.
Im dritten Modul steht das gezielte und nebenwirkungsbewusste Regulieren von Emotionen im Zentrum. Dazu werden körperfokussierte, kognitive und verhaltensbezogene Methoden genutzt.

Um die Nachhaltigkeit und den Transfer in den Alltag zu begünstigen, stehen zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen ein Online-Training und eine Trainings-App zur Verfügung.

Rahmenbedingungen

Die Durchführung des Trainings kann in unterschiedlichen Settings geschehen:
Präsenz-Version: 10 bis 20 Lehrer*innen nehmen an drei dreistündigen Präsenzveranstaltungen statt, die im Abstand von jeweils etwa drei bis fünf Wochen stattfinden. In der Regel werden die Veranstaltungen von Schulen angefragt und dort durchgeführt.
Standard-Version: 10 bis 20 Lehrer*innen nehmen an zwei dreistündigen Präsenzveranstaltungen statt, die im Abstand von jeweils etwa vier bis sechs Wochen stattfinden. Es werden die Inhalte der Module eins und drei erarbeitet. Inhalte des Moduls erarbeiten die Teilnehmer*innen im Online-Training (www.training-sis.de).
Ein-Tages-Version: Ausgewählte Inhalte des Trainings werden in einem eintägigen Workshop (z.B. im Rahmen eines Lehrergesundheitstages) vermittelt. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit bekommen die Teilnehmer*innen Zugang zum Online-Training und die Möglichkeit, durch die Trainings-App unterstützt zu werden.

Die Gruppengröße umfasst 8-25 Personen. Die Raumausstattung muss einen Beamer, Flipchart oder Tafel, Stuhlkreis zur Leinwand geöffnet (U-Form) vorsehen.
Arbeitsblätter bzw. Begleitheft werden von den Kursleiter*innen gestellt.
Die Kursleiter*innen sind Stark im Stress-Trainer*innen mit psychologischer oder sozialpädagogischer Grundausbildung.

Schulungsangebot für MultiplikatorInnen in Schulen

Im Sinne nachhaltiger Gesundheitsförderung in Schulen werden Trainer*innen für das Training Stark im Stress ausgebildet. Diese stellen die kontinuierliche Weiterarbeit in den Schulen sicher. Kosten für die 3-tägige Stark im Stress-Trainer*innen-Ausbildung (Train-the-Trainer) belaufen sich auf 750,00 Euro plus Übernachtung, Verpflegung und Trainermanual (39,95 Euro).

Evaluation

Im Training werden nur evidenzbasierte Methoden eingesetzt. Die Wirksamkeit des Trainings Stark im Stress wurde in mehreren Studien (N = 512) gezeigt.

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Das Training Stark im Stress wurde bundesweit an mehr als 200 Schulen durchgeführt. Die pädagogische Hochschule St. Gallen (Schweiz) implementierte das Training in der Lehreraus- und -fortbildung.

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Die Kosten des Trainings sind abhängig vom Setting und der Anzahl der Teilnehmer*innen. Kosten entstehen der Schule je nach Variation zwischen 500,00 Euro und ca. 3000,00 Euro.

Wir bereiten Ihnen gerne ein individuelles auf Ihre Bedarfe zugeschnittenes Angebot. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns über info@training-sis.de auf oder auch direkt über:
Dr. Torsten Tarnowski
E-Mail: tarnowski@lg-institut.de
Tel.: 015150872011
Dr. Marcus Eckert
E-Mail: eckert@lg-institut.de
Tel.: 017641054587
M. Sc. Laura Jordaan
E-Mail: jordaa@lg-institut.de

Im Sinne nachhaltiger Gesundheitsförderung in Schulen bilden wir auch Lehrpersonen im Sinne von Multiplikatoren zu Trainer*innen für das Training Stark im Stress aus. Diese stellen die kontinuierliche Weiterarbeit in den Schulen sicher. Aktuelle Trainerfortbildungen finden sich unter: https://training-sis.de/termineTrainerfortbildung.php

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot Stark im Stress unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1) der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 3 und 4.

QB 3: Leitung und Organisation
QM 3.1: Leitungsverantwortung (Leitungsverhalten)
QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM 4.1: Schulprogramm (Leitbild)
QM 4.3: Berufliche Kompetenzen ( Fort- und Weiterbildung, Gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen)

Erläuterungen:

  • Schulleitung übernimmt Verantwortung im Sinne der Fürsorge für die Lehrkräfte und/oder für das eigene Selbst-, Stress- und Emotionsmanagement.
  • Ziel ist der gute und gesunde Umgang mit Stress und Emotionen. Dieser hat einen erheblichen Einfluss auf die Erziehungs- und Bildungsarbeit. Bei Berücksichtigung im Leitbild kann es eine zu dokumentierende Maßnahme des Schulprogramms darstellen.
  • Als Lehrerfortbildung stellt es eine Maßnahme im Sinne gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen dar.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien

  • Eckert, M. & Tarnowski, T. (2017). Stress- und Emotionsregulation. Trainingsmanual zum Programm Stark im Stress. Weinheim: Beltz,
  • Eckert, M., Tarnowski, T., & Sieland, B. (2016) Stark im Stress beim Umgang mit „Unsympathen“. Pädagogische Führung. Zeitschrift für Schulleitung und Schulberatung 2/2016 27 Jg. 52-55,
  • Eckert, M. & Tarnowski, T. (2017). Warum treiben mich manche Schüler zur Verzweiflung und andere nicht? In B. Nieskens & F. Nieskens (Hrsg.), Persönliche Krisen im Lehrerberuf: erkennen, überwinden, vorbeugen (S. 65 – 80). Berlin: Cornelsen.
  • www.training-sis.de
  • www.lehrergesundheit.eu