Lions Quest – Erwachsen werden *

Förderung sozialer Kompetenzen in den Klassen 5 – 9

*Dieses Programm entspricht den Qualitätskriterien der „Grüne Liste Prävention“.

Verantwortliche / Anbieter

Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.
Programmreferentin
Ingeborg Vollbrandt
Bleichstraße 1-3
65183 Wiesbaden
Tel. : 0611 9915481
Fax: 0611 9915483
E-Mail: Info@Lions-Hilfswerk.de
www.lions-quest.de

Regionale Lions-Quest-Beauftragte für Niedersachsen:
Ursula Reimers (für Bremen und Umgebung)
E-Mail: reimers-ursula@t-online.de

Mathias Heinrich (für Hannover und Umgebung)
E-Mail: lions@heinrich-city.de

Roswitha Hermanns-Zilse (für Nord-West-Niedersachsen)
E-Mail: rosie.zilse@gmx.de

Zielsetzung

Das  Programm zur Primärprävention stärkt die Lebens- und Sozialkompetenzen bei jungen Menschen und wirkt sich positiv auf Empathie, Kommunikationsfähigkeit und Selbstwahrnehmung aus. Es dient nachweislich der Resilienzförderung bei Kindern und Jugendlichen und fördert die soziale, emotionale und körperliche Gesundheit junger Menschen. Ziel ist es, junge Menschen darin  zu unterstützen, das eigene Leben selbstverantwortlich und gemeinwohlorientiert zu gestalten und damit einhergehend  größere Widerstandskraft gegen riskante Verhaltensweisen, wie Drogen- oder Alkoholmissbrauch zu entwickeln und  für Gewalt und Kriminalität weniger anfällig zu machen. Es trägt  spürbar zu einem harmonischen Miteinander bei, was  sich positiv auf Lehrergesundheit auswirkt.

Zielgruppe

Schüler*innen der Sekundarstufe I aller Schulformen. Die Fortbildungen  richten  sich an  Lehrkräfte,  Sozialpädagog*innen und Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen von 10 bis 14 Jahren in sozialen Gruppen zusammenarbeiten.

Inhalte und Methodik

Neben Informationen zu Sucht, Drogen sowie zu Ursachen und Entstehungsgeschichten des Substanzkonsums werden allgemeine Lebenskompetenzen vermittelt.

Lions-Quest bedient sich der Methode des sozial-emotionalen Lernens (SEL) und sieht den Menschen, seine Umgebung, sein Denken, Handeln und Fühlen, ganzheitlich.

Im Fortbildungsseminar Lions-Quest „Erwachsen werden“ erfahren die Teilnehmer*innen  über praktische Übungen eine entspannte und wertschätzende Arbeitsatmosphäre.

Im Seminar werden den Teilnehmer*innen bewährte Methoden zur Gruppenbildung und Moderation an die Hand gegeben.

Rahmenbedingungen

Die Teilnahme am Seminar schafft die Grundlage für die Umsetzung des Programms im Schulunterricht. Der Effekt des Programms erweist sich als umso höher,  je häufiger und stärker Lions-Quest in der Praxis zum Einsatz kommt.

Förderlich für die optimale Umsetzung und nachhaltige Wirksamkeit des Programms sind:

  • die Unterstützung durch Schulleitung und Kollegium,
  • eine mögliche Implementierung des Programms in das Schulprofil oder die Einführung einer offiziellen Lions-Quest-Schulstunde,
  • der Besuch von Aufbauseminaren von Lions-Quest  und weiterführenden Lions-Quest Programmen  „Erwachsen handeln“ und „Zukunft in Vielfalt“.

Bereits ein gelegentlicher Einsatz von Lions-Quest führt erfahrungsgemäß zu einer entspannteren Arbeitsatmosphäre in der Schule.

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Schulen

Erfahrene Trainer, in der Regel selbst im Lehramt tätig, leiten die 2,5-tägigen Fortbildungsseminare von Lions-Quest „Erwachsen werden“. Unser Trainerstamm wird nach weltweit geltenden Standards hochqualifiziert ausgebildet und zertifiziert.

In 2,5-tägigen Fortbildungen werden die sechs Module mit vielen praktischen Übungen behandelt. Diese Module können später im Unterricht mit einem Handbuch chronologisch oder situativ umgesetzt werden.

Das Handbuch ist speziell an die Bedürfnisse und Arbeitsweisen von Pädagogen angepasst. Es beinhaltet vorbereitete Unterrichtseinheiten, Unterrichtsmaterialien, Energizer und wissenschaftliche Hintergrundinformationen. Die Inhalte werden im Seminar vermittelt und können praktisch und sofort im Schulunterricht umgesetzt werden.

Eltern werden mit Elternbriefen in das Programm eingebunden.

Evaluation

An der Universität Bielefeld wurde zwischen 2002 und 2006 drei Prozess- und Ergebnisevaluationen durchgeführt, in denen die Akzeptanz und Wirksamkeit von Lions-Quest „Erwachsen werden“ abgefragt wurde. Die Wirksamkeit von Lions-Quest „Erwachsen werden“ wurde jedes Mal nachgewiesen.

Kontinuierlich evaluieren wir unsere Programme u.a. durch Rückfragen nach den Seminaren zur Qualität und Effektivität.

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Lions-Quest wird in allen Bundesländern angeboten. Die Kultusministerien aller Bundesländer haben Lions-Quest als schulisches Fortbildungsprogramm in der Primärprävention anerkannt.

„[…] das war das Beste an Fortbildung, was ich je erlebt habe. Ich habe nicht nur viel für meine Schüler und über meine Schüler erfahren, sondern auch viel über mich selbst […] Ich werde es allen meinen Kollegen und Kolleginnen wärmstens empfehlen und wünsche mir noch viele solcher wertvollen Veranstaltungen.“ (I.Teich, Teilnehmerin)

„Unsere Schule macht seit Jahren sehr gute Erfahrungen mit Lions Quest,  so dass ich mich mit entsprechend hohen Erwartungen in das Lions-Quest „Erwachsen werden“-Seminar einschrieb. Diese  wurden ganz und gar bestätigt. […] Gleich am nächsten Tag wurden einige der im Seminar gewonnenen Erfahrungen und Übungen im Unterricht umgesetzt – eine große Bereicherung für meine schulische Praxis […].“ (R.Klimmt, Teilnehmer)

„Lions-Quest hat mit seinem lebensweltorientierten Ansatz zur Gesundheitsförderung einen nach unserer Einschätzung wirkungsvollen Weg entwickelt, Jugendliche darin zu stärken, zu Nikotin, Alkohol und anderen Drogen ‚Nein‘ zu sagen.“ (Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung )

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Seminarkosten liegen bei 175,00 EUR pro Teilnehmer, zzgl. Unterbringung und Verpflegung, exklusive Preise der sonstigen Materialien (Preise auf www.lions-quest.de nachzulesen).

Auskunft zu Unterstützungsmöglichkeiten geben die zuständigen regionalen Lions-Quest-Beauftragten. Die lokalen Lions Clubs unterstützen häufig Schulen finanziell oder helfen bei der Sponsorensuche. Ein Eigenanteil der Teilnehmer*innen ist obligatorisch.

Allgemeine Hinweise gibt
Ingeborg Vollbrandt
Tel.: 0611 9915481
E-Mail: i.vollbrandt@lions-hilfswerk.de

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot „Lions Quest“ unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1) der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 2 bis 6.

QB 2: Lehren und Lernen
QM 2.2: Unterrichtsführung (Lernklima)
QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM 4.1: Schulprogramm (Leitbild)
QM 4.3: Berufliche Kompetenzen (Fort- und Weiterbildung, Gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen)
QB 5: Bildungsangebote und Anforderungen
QM 5.2: Schuleigenes Curriculum (Unterrichtsergänzende Angebote)
QB 6: Kooperation und Beteiligung
QM 6.1: Kooperation (Weitergabe von Expertise)
QM 6.3: Beteiligung (Schule als Lebensraum)

Erläuterungen:

  • Ziele von „Lions Quest“ sind die Förderung von Lebens- und Kommunikationskompetenzen. Die Umsetzungsinhalte schaffen ein positives Lernklima.
  • Es kann eine zu dokumentierende Maßnahme des Schulprogramms darstellen.
  • Lehrerfortbildungen werden angeboten.
  • Prosoziales Verhalten entlastet die Lehrkräfte und ist damit förderlich im Sinne gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen.
  • Es besteht die Möglichkeit, es als Bildungsangebot in das schuleigene Curriculum zu integrieren und das Themenfeld Förderung von Lebens- und Kommunikationskompetenzen als gesundheitsfördernde Entwicklungschance zu nutzen.
  • Kooperation im Kollegium  können durch wechselseitige Beratung entstehen.
  • Das Angebot unterstützt die Gestaltung eines gesundheitsfördernden Erfahrungs- und Lernraums durch die Beteiligten.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien

  • www.lions-quest.de
  • Heiner Wilms / Ellen Wilms /Prof. Dr. Klaus Hurrelmann (2014): Erwachsen werden – Förderung der sozialen, emotionalen und kommunikativen Kompetenzen für Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 bis 8. Lions Club International, MD 111, Wiesbaden,
  • Marie-Luise Schrimpf-Rager / Katrin Pinetzki (2010): Erwachsen werden – Ein Begleiter durch die Pubertät. Freiburg im Breisgau,
  • Bittlingmayer, Uwe H. / Sahrai, Diana / Sirch, Ulrike (2007): Die integrierte schulische Elternarbeit von „Erwachsen werden“ – Eine Wirksamkeitsanalyse von Elternmaterialien an deutschen Schulen. Universität Bielefeld,
  • Bühler, A./ Heppekausen, K. (2005):Gesundheitsförderung durch Lebenskompetenzprogramme in Deutschland – Grundlagen und kommentierte Übersicht. Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung. Köln.