Qualitätskrite­rium 2.5: Einrichtungs­konzeption

In der gesunden Kita sind Gesundheitsförderung und Prävention verankert.

Dabei finden sich unter anderem folgende Gesundheitsthemen in der Kita-Konzeption wieder:

  • Arbeitsschutz,
  • Teamentwicklung,
  • Arbeitsorganisation,
  • gesunde Führung,
  • Selbstmanagement,
  • Bewegung,
  • gesunde abwechslungsreiche Ernährung,
  • Entspannung,
  • psychosoziales Klima, Beziehung und Interaktion/Kommunikation,
  • gesundheitsbezogene Lebenskompetenz,
  • Selbstwirksamkeit, Kohärenz, Resilienz,
  • Spiritualität und Gesundheit,
  • Sicherheit, Brandschutz, Unfallverhütung und Erste Hilfe,
  • Umwelt und Raum,
  • Hauswirtschaft,
  • Hygiene und Pflege,
  • Sexualität/sexuelle Entwicklung von Kindern,
  • emotionale und psycho-soziale Entwicklung von Kindern,
  • Kinderschutz,
  • Entwicklungsstörungen von Kindern,
  • Hochsensibilität,
  • Krankheiten, Behinderung,
  • Krisen,
  • Gewalt, auch sexualisierte Gewalt,
  • Konflikte,
  • Sucht und Drogen
  • Stress,
  • Mobbing,
  • Burnout.

Die Kita hat dabei eine bedarfsorientierte Schwerpunktbildung vorgenommen.

Die Konzeption ist mit der gesundheitsorientierten Unternehmensleitlinie abgestimmt (s. dazu QK 3.1 und 3.2).

 

 

Niedersächsische Landesinitiative zur Verbreitung von qualitätsvollen Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Schulen und Kindertageseinrichtungen