Kollegiale Beratung**

Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit für Lehrkräfte und Schulleitungen

** Dieses Programm ist auf “Corona-Rahmenbedingungen” angepasst.

Verantwortliche / Anbieter

Bernd Schlierf
Munzeler Straße 22 c
30459 Hannover
Tel.: 0511 54544744
E-Mail: kontakt@beratundtat.de
www.beratundtat.de
www.kollegiale-beratung-hannover.de

Zielsetzung

Reflexion beruflicher Tätigkeiten, insbesondere von u. U. belastenden Grenzerfahrungen, Nutzen der Perspektivenvielfalt, Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit, fachlicher Austausch, Nutzung der Erfahrungen und des Wissens anderer, Sicherung und Steigerung der Qualität der Arbeit, Schaffung einer Unterstützungskultur innerhalb des Kollegiums, gemeinsame Nutzung von Ressourcen.

Zielgruppe

Lehrerteams, Lehrerkollegien, Schulleitungen und Personalverantwortliche.

Inhalte und Methodik

In einer Kollegialen Beratung werden Fragen aus der beruflichen Praxis gemeinsam und partnerschaftlich nach bestimmten Regeln bearbeitet. Ziel ist es, professionelles Handeln aller Beteiligten durch Reflexion sicherzustellen.
Das Angebot unterstützt bei der Einführung der Methode die Vermittlung von Kenntnissen zum Ablauf, den Rollen, Methoden und den Phasen Kollegialer Beratung. Sukzessive Begleitung bei Erfahrungen mit dem Verfahren, Erweiterung des Methodenrepertoires.

Rahmenbedingungen

Organisatorische Rahmenbedingungen und berufliche Bedürfnisse sind die Ausgangspunkte für ein individuelles Angebot. Eine Einführung in Kollegiale Beratung  setzt einen respektvollen Umgang im Kollegium voraus und erfordert die Bereitschaft zum Austausch.

Rahmenbedingungen Corona Kollegiale Beratung 2021 (PDF, 225 KB)

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Schulen

Einstiegsqualifikationen sind nicht notwendig.

Evaluation

Kollegiale Beratung ist ein Verfahren, das auf Freiwilligkeit beruht.
Erfolgskriterien finden sich in den strukturellen Voraussetzungen, z.B. Zeiträume im Organisationsplan der Schule, Kooperationsbereitschaft und Offenheit im Kollegium, Sicherheit, Vertrauen und in der Bereitschaft zur Reflexion.
Als günstig erwiesen hat sich eine praxisbegleitende, sukzessive Einführung Kollegialer Beratung über einen Zeitraum von mehreren Monaten (bspw. 3 bis 4 Termine mit jeweils 3 Zeitstunden).

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Beispiele für Anschlussmöglichkeiten des Verfahrens der Kollegialen Beratung in der beruflichen Praxis finden sich unter: www.kollegiale-beratung-hannover.de/praxisbeispiele.html

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Honorarkosten, ggf. Fahrt- und Übernachtungskosten, sind jeweils bei den Anbietern zu erfragen.

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot „Kollegiale Beratung“ unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1) der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 3 bis 6.

QB 3: Leitung und Organisation
QM 3.1: Leitungsverantwortung (Leitungsverhalten)
QM 3.3: Schulorganisation (Verwendung von Ressourcen)
QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM 4.1: Schulprogramm (Leitbild)
QM 4.3: Berufliche Kompetenzen ( Fort- und Weiterbildung, Gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen)
QB 6: Kooperation und Beteiligung
QM 6.1: Kooperation ( Weitergabe von Expertise)

Erläuterungen:

  • Schulleitung übernimmt Verantwortung im Sinne der Fürsorge für die Lehrkräfte. Finanzielle Ressourcen werden Qualität sichernd für die Arbeitsfähigkeit der Lehrkräfte verwendet.
  • Bei Berücksichtigung im Leitbild kann es eine zu dokumentierende Maßnahme des Schulprogramms darstellen.
  • Lehrerfortbildungen werden angeboten.
  • „Kollegiale Beratung“ stellt eine Maßnahme im Sinne gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen dar.
  • Kooperation im Kollegium entsteht durch wechselseitige Beratung.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien

  • www.kollegiale-beratung-hannover.de
  • www.beratundtat.de
  • Schlee, J. (Hrsg.) (2004): Kollegiale Beratung und Supervision für pädagogische Berufe. Hilfe zur Selbsthilfe. Ein Arbeitsbuch. Kohlhammer-Verlag. Stuttgart,
  • Tietze, K.-O. (2003): Kollegiale Beratung – Problemlösungen gemeinsam entwickeln, Rowohlt Taschenbuch Verlag. Reinbek
  • Brinkmann, R. D. (2002): Intervision. Ein Trainings- und Methodenbuch für die Kollegiale Beratung. Sauer-Verlag. Heidelberg.