Nebolus – spielerisch Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitskompetenz Sek. I und II

Verantwortliche / Anbieter

Prof. Dr. Kevin Dadczynski (Projektleitung)
Hochschule Fulda
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
E-Mail: info@nebolus.net
www.nebolus.net
Twitter: @nebolus_app

Zielsetzung

Nebolus ist ein sogenanntes Location-based Game, mit dem junge Menschen ab Sekundarstufe I das gesundheitsbezogene Angebot in ihrem lokalen Nahraum auf spielerische Weise entdecken können.

Im Vordergrund stehen dabei die zentralen Dimensionen der Gesundheitskompetenz: Junge Menschen sollen darin unterstützt werden, gesundheitsbezogene Informationen von lokalen Fachakteuren und deren Angebote bedarfsbezogen zu finden und zu verstehen. Darüber hinaus sollen sie in der Fähigkeit gestärkt werden, gesundheitsbezogene Angebote in ihrer Vertrauenswürdigkeit und Qualität zu bewerten und die von lokalen Akteuren bereitgestellten Informationen und Angebote zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit zu nutzen.
Insgesamt sollen durch die Stärkung der Gesundheitskompetenz Barrieren der Inanspruchnahme von gesundheitlichen Angeboten reduziert werden.

Ein weiteres Ziel von Nebolus besteht darin, die Zusammenarbeit von lokalen Fachakteuren im Bereich Gesundheit, Bildung und Soziales im Sinne einer Präventionskette zu fördern und die Entwicklung einer koordinierten kommunalen Präventionsstrategie anzuregen.

Zielgruppe

Mit Nebolus werden Jugendliche ab 11 Jahren und junge Erwachsene adressiert. Neben Jugendlichen der Sekundarstufe kann Nebolus auch für junge Erwachsene (z. B. Studierende oder Auszubildende) eingesetzt werden.

Inhalte und Methodik

  1. Nebolus App: Mit Hilfe einer über iOS (Apple) und Google Play (Android) verfügbaren App haben Teilnehmende die Möglichkeit, an einer gesundheitsbezogenen Erkundungsrallye in ihrem Sozialraum teilzunehmen. Die App orientiert sich an einem entertainmentbasierten Ansatz, dessen Grundlage eine Story mit virtuellen Protagonistinnen und Protagonisten darstellt. Dieser Storyrahmen zu Themen wie Ernährung, Bewegung, psychische Gesundheit oder Suchtmittelkonsum soll dazu beitragen, dass die Motivation zur Nutzung von Nebolus und die Immersion aufgebaut und aufrechterhalten werden (z. B. durch interessante und altersangemessene Charaktere, mit denen sich die Teilnehmenden identifizieren und zu denen sie eine emotionale Verbundenheit aufbauen können).
    Dabei müssen die Teilnehmenden eine übergeordnete Aufgabe (z. B. einen Fall) lösen, der sie an verschiedene Stationen führt, bei denen Hinweise zu finden sind. Hinter jeder Station verbirgt sich ein gesundheitsbezogener Fachakteur (bspw. Beratungsstellen Jugendclubs, Vereine u.v.a.m.), der über das in der Story adressierte Thema zugleich auf niedrigschwellige Art Informationen über das Angebot und Möglichkeiten der Inanspruchnahme gibt.
  2. Nebolus Planungstool: Nebolus versteht sich als offenes Angebot, welches an die lokalen Bedarfe und Angebote angepasst werden kann. Hierfür steht ein browserbasiertes Planungstool zur Verfügung, welches lokale Akteure aus den Bereichen Gesundheit, Bildung und Soziales in die Lage versetzt, eigene Nebolus-Rallyes anzulegen und zu gestalten.
    Hierfür werden individuelle und altersadäquate fiktive Geschichten (Storys) erstellt, die Rallye-Teilnehmer*innen zu den gesundheitsbezogenen Einrichtungen führen, deren Mitarbeiter*innen das Angebot auf niedrigschwellige und unterhaltsamer Art und Weise vermitteln. Die Storys können entweder von unseren Story-Vorlagen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden oder mit Hilfe unseres Storyhandbuches eigenständig und ggf. partizipativ erstellt werden. Das Planungstool erlaubt dabei, die Nebolus-App und deren Inhalte in Form von Sprachnachrichten, Bildern und Texthinweisen auf die lokalen Bedürfnisse und Gesundheitsthemen anzupassen.
  3. Nebolus Kommunikationsmaterial: Zur Unterstützung der Umsetzung wurden verschiedene Kommunikationsmaterialien und -kanäle entwickelt.
  • Die Website, auf dem die Anwendung, Umsetzungsideen sowie Möglichkeiten der Nutzung vorgestellt werden www.nebolus.net.
  • Ein Youtube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UCFdtqkWGx7siRny4kAOq4TA/about, auf dem verschiedene Erklärvideos u. a. in die Nutzung des Nebolus-Planungstools einführen.
  • Checklisten, ein Ideenfinder, Kommunikationshilfen, Vorlagen für Storyideen in einfacher Sprache sowie ein Manual zur Erstellung eines eigenen Storyrahmens.
  • Für das Setting Schule begleitende Unterrichtsmaterialien , die zur Vor- und Nachbereitung der Nebolus-Rallyes eingesetzt werden und das Ziel verfolgen, die allgemeine und die navigationale Gesundheitskompetenz von Jugendlichen zu stärken.

Rahmenbedingungen

Nebolus versteht sich als offenes Angebot, welches an die lokalen Bedarfe und Angebote angepasst werden kann. Für die Nutzung von Nebolus braucht es keine spezifischen Vorkenntnisse.
Ein/e Akteur*in sollte sich bereit erklären, die Planung und Durchführung der Rallye im Sozialraum federführend zu koordinieren. Natürlich kann eine Nebolus-Rallye auch im Team gemeinsam geplant und organisiert werden. Der/die Rallye-Organisator*in ist Ansprechpartner*in bei allen Abstimmungen rund um die Rallye. Ebenso erhält der/die Rally-Organisator*in Zugang zum Planungstool, um die Nebolus-Rallye zu erstellen. Als Durchführungszeitrahmen einer Nebolus-Rallye haben sich circa 6-7 Stunden aufgeteilt auf ein bis zwei Tage bewährt.

Schulungsangebot für Multiplikator*innen in Schulen

Multiplikator*innen, die Nebolus im Kontext von Schule einsetzen wollen, werden durch das Nebolus-Projektteam begleitet und beraten. Es stehen aktuell verschiedene Unterstützungsmaterialien zu Verfügung (siehe Punkt: Inhalte und Methodik), die kontinuierlich erweitert werden (geplant ist u.a. ein e-Learning-Angebot). Darüber hinaus stehen zusätzlich Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung einer Nebolus-Rallye zur Verfügung, die von den jeweiligen Lehrkräften (oder auch von Multiplikator*innen) fächerübergreifend eingesetzt werden können.

Evaluation

Die Evaluation Nebolus erfolgt kontinuierlich auf Basis von Studien und begleitender Feedbackgespräche mit den Akteuren und Rallye-Organisator*innen. Zur Analyse der Wirksamkeit wurde im Juni 2022 eine kontrollierte Prä-Post-Studie mit etwa 200 Jugendlichen aus 13 Schulen bzw. Bildungseinrichtungen durchgeführt. Die Auswertung der Daten wird aktuell vorgenommen.

Darüber hinaus wurden Interviews mit den an den bisher durchgeführten Rallyes beteiligten Fachakteuren und Lehrkräften durchgeführt. Erste Ergebnisse heben die Bedeutung der Phase der Vorbereitung als bedeutsam hervor, in der die Notwendigkeit der Verantwortungsübernahme eines hauptverantwortlichen Akteurs als ein bedeutender Einflussfaktor der erfolgreichen Umsetzung betont wird. Weitere genannte Erfolgskriterien sind ein ausreichender zeitlicher Vorlauf zur Planung der Rallyetermine für die teilnehmenden Akteure sowie die Begrenzung der maximalen Teilnehmendenanzahl in Abhängigkeit der Ressourcen aller Beteiligten auf circa 60 bis 80 Personen.

Zitate teilnehmender Akteure der Nebolus-Rallye Fulda:
„Die Nebolus-Rallye ist ein schönes Vernetzungsprojekt, bei dem verschiedene Einrichtungen die Möglichkeit bekommen mehrere Jugendliche außerhalb des eigenen Stadtteils zu erreichen. Diese Reichweite wird spielerisch umgesetzt und es werden Inhalte aufgegriffen, die die örtlichen Ressourcen der Teilnehmer*innen erweitern. Die Teilnahme als Akteur bei diesem Projekt war interessant, spaßig und trotz nicht vorhersehbaren Coronareglementierungen sehr gut organisiert.“ (Jugendclub Fulda)

„Nebolus ist/war eine sehr zeitgemäße und zugleich niedrigschwellige Rallye, durch die den Jugendlichen auf spielerische Art und Weise das Angebot der Einrichtungen in Fulda näher gebracht wurde. Durch die jugendliche Protagonistin Emma war ein direkter Bezug möglich und eventuelle Parallelen zur eigenen Person konnten gefunden werden.“ (pro Familia Fulda)

Erfahrungsberichte, Verbreitung

Derzeit befinden sich über 30 interessierte Kommunen und kommunale Fachakteure deutschlandweit in unterschiedlichen Phasen der Planung einer Nebolus-Rallye. Links zu zwei Praxisbeispielen: https://nebolus.net/fulda/ und https://nebolus.net/hofheim/

Kosten, Unterstützungs- und Finanzierungshinweise

Nebolus ist kostenfrei und bedarf keiner besonderen technischen Fachkenntnisse. Zur Durchführung der Rallye werden die Smartphones der Teilnehmer*innen genutzt . Es bedarf lediglich der personellen Ressourcen, um eine Nebolus-Rallye entsprechend der eigenen Wünsche und Bedarfe zu planen und umzusetzen. Der Umfang der einzusetzenden zeitlichen und personellen Ressourcen hängt stark von der Teilnehmendengröße, dem Setting und den kommunalen Rahmenbedingungen ab.

Um Sie bei der Umsetzung Ihrer Nebolus-Rallye zu unterstützen, wurden verschiedene Materialien zusammengestellt, die Schritt für Schritt durch die Planung und Gestaltung einer Nebolus-Rallye führen. Bei Kontaktaufnahme und Interessensbekundung werden diese zur Verfügung gestellt. https://nebolus.net/kontakt/

Bezüge zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen

Das Angebot „8ung in der Schule“ unterstützt grundsätzlich Ergebnisse und Wirkungen (QB 1) der Unterrichts- und Erziehungsarbeit und ist damit förderlich für die Erfüllung des Bildungsauftrages nach dem Niedersächsischen Schulgesetz. Es kann dazu beitragen, Schulqualität zu verbessern, insbesondere in den Qualitätsbereichen 3 bis 6.

QB 3: Leitung und Organisation
QM 3.2: Mitverantwortung (Pädagogische Verantwortung)
QM 3.3: Schulorganisation (Angebote der individuellen Beratung und Unterstützung)
QB 4: Ziele und Strategien der Schulentwicklung
QM 4.3: Berufliche Kompetenzen (Fort- und Weiterbildung, Gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen)
QB 5: Bildungsangebote und Anforderungen
QM 5.1: Bildungsangebote (Besondere Angebote der Förderung)
QM 5.2: Schuleigenes Curriculum (Unterrichtsergänzende Angebote)
QB 6: Kooperation und Beteiligung
QM 6.2: Kooperation nach außen (Gestaltung der Übergänge und Wechsel, Ausbau der individuellen Förderung)
QM 6.3: Beteiligung (Mitwirkung an Gestaltungsprozessen, Schule als Lebensraum)

Erläuterungen:

  • Mit der Umsetzung des Programms übernehmen Lehrkräfte / päd. Personal pädagogische Verantwortung zur aktiven Verbesserung des Bildungsprozesses. Außerunterrichtliche Beratung und Unterstützung der Schüler*innen wird angebahnt.
  • Lehrerfortbildungen zur Einrichtung des Programms wird angeboten.  Die Förderung prosozialem Schülerverhaltens stellt eine Maßnahme im Sinne gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen dar.
  • Gesundheitsbewusstes selbstreflektierendes Verhalten ist eine personale Kompetenz und stellt damit eine Maßnahme zur besonderen Förderung dar.
  • Mit dem Angebot Nebolus wird die Gestaltung der Schule zu einem gesundheitsfördernden Erfahrungs- und Lernraum mit  vielfältigen und in das gesellschaftliche Umfeld eingebundenes Schulleben unterstützt.

Literatur / Quellen / Praxismaterialien